Die 7 | #1 – der Regenbogen der Weltenseele

Die 7

= der Regenbogen der Weltenseele.

 

7 universale Prinzipien wirken in unserem Universum, in dem 7 Heilige Planeten tanzen und ein Regenbogen aus 7 Farben die Welten verbindet. 7 Tage gibt es in einer Woche, 7 Töne der PAN-Flöte formen die Oktave des Universums, die Kundalini durchfließt 7 Chakren, und 7 Metalle herrschen in der Kunst der Alchemie, der Chemie des Geistes. In 7 Tagen wurde die Welt erschaffen.

Zwischen 1 und 10 lässt die Sprache der Mathematik keine Möglichkeit zu, im Bereich der natürlichen Zahlen durch Division oder Multiplikation die Zahl 7 zu kreieren. In diesem Bereich der Zahlenkunst erlauben nur Addition oder Subtraktion, die in der Mystik als heilig geltende 7 zu errechnen. Besonders die Formeln 3+4 und 1+6  tragen in der mathematischen Philosophie einen hohen symbolischen Wert. Die 3 und die 4 ergeben die Symbiose aus höheren und niederen Aspekten. Die 7, von der es in okkulten Lehren heißt, sie sei göttlich gesetzt, kombiniert sich aus ungeraden und graden Zahlen. Sie vereint den Himmel (3) und die Erde (4). Es ist der Bund zwischen den Welten, symbolisiert durch einen Regenbogen aus 7 Farben. In dieser Zahl vereinen sich die höhere und rein geistige Welt unserer Seele, die Trinität, und die Welt der Materie. Die Gleichung 1+6=7 findet sich im Symbol der Menora. Es ist der siebenarmige Kerzenleuchter, der ein Sinnbild des offenbarten Universums bildet. In seiner Mitte leuchtet die immerwährende, allgegenwärtige und allmächtige Flamme (1), während sich um sie herum die 6 Himmelsrichtung ausbreiten, in denen sich die Weltenseele erfahren kann.

Die 7. Sephira des kabbalistischen Lebensbaumes wird Netzach genannt und dem Planeten Venus zugeordnet. Netzach symbolisiert die Sphäre der Leidenschaft, Sinne, Emotionen und konfrontiert die Seele mit ihren Sehnsüchten. Diesem Bewusstsein wohnt die Macht inne, den in der Materie (4) verborgenen Geist in den Aufstieg zu bewegen, um ihn mit den Höheren Aspekten unseres Selbst (3) in der Zahl 7 zu vereinen. Im Okkultismus gilt die 7 wie die 1 als eine sich selbsterzeugende Kraft, da sie mit keinem sich in der Natur offenbarenden Zyklus noch mit mathematischen Mustern vereinen lässt.

Die Kundalini belebt und durchdringt in ihrem Aufstieg 7 Bewusstseinssphären. Die Energie der Schlange bezeichnet im Okkultismus als die Energie des Erlösers, durch dessen Entfaltung sie Schlange des Lichts in die Unendlichkeit, Liebe und Einheit emporsteigt – über den Regenbogen von der Erde in den Himmel.

 

Love is the law,
die O.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Shares
Share This