30 Dez, 2020

Die 0 | #1 – Die Weltenseele

 

Die okkulte Mathematik, die durch ihre faszinierende und mysteriöse Kunst ein Meisterwerk der Variationen des Lebens kreiert, gilt seit der Ewigkeit – und das bis in die Unendlichkeit – als Sprache unserer Weltenseele. Durch ihre einzigartige Kunst entfacht die Mathematik ein Schauspiel par excellence, das seine Schönheit im ewigen Wandel und in der unbegrenzten Facettenvielfalt offenbart. Im Okkultismus liegt diesem Spektakel eine besondere Kraft zugrunde, sie gilt als die Urquelle wie auch als die tricksende Königin der Mathematik, Bewahrerin aller mystischen Geheimnisse und Hüterin zwischen den Welten – die 0.

Die 0 symbolisiert die Idee einer allgegenwärtigen und allmächtigen okkulten Essenz. Sie ist das verborgene, sich selbst schöpfende Potenzial, das aus eigener Kraft heraus alle Kreationen hervorbringt sowie sich aus ihrem Mysterium die Fibonacci-Folge, die Spirale der Unendlichkeit, hervorwirbelt. Eines der prominentesten Sinnbilder der 0 ist der Oroboros. Es ist die Schlange, die am Ende ihrer Reise wieder bei sich selbst ankommt – ein Mysterium, das Anfang und Ende in Ewigkeit miteinander vereint. Neben dem Oroboros sind auch das Weltenei, die Rose, der Kreis wie der Lotus Symbole der 0. Sie tragen die Idee der Ur-Essenz, der All-Einheit, der Quelle der Schöpfung und Liebe als auch die Idee ihrer grenzenlosen Variationen ihrer selbst in sich.

Im Geheimnis der Zeit bewahrt sie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Man könnte meinen, die 0 spreche die Worte der Isis: „Ich war, bin und werde immer sein.“ Sie ist reine, alles durchdringende und alles vereinende Liebe, die Grundlage der Matrix und die Matrix selbst.

Unsere Erde, unser Bewusstsein, unser Leben, unser Wach- & Schlafrhythmus und das Universum – sie alle bewegen sich in einem Tanz der Unendlichkeit, die durch den Wandel und ein Mysterium der Präzession ihre Schönheit entfaltet. Die Schönheit der 0. Sie ist ein Symbol einer geheimnisvollen Urkraft, auf der alles basiert, aus der wir hervorgehen, in der wir uns wandeln, durch die wir uns erfahren und aus der alle Ideen entströmen, die sich in ihr selbst – der Weltenseele – in Erscheinung begeben und erfüllen. Das erste hermetische Prinzip lautet: „Das All ist geistig.“ In der okkulten Zahlenmystik steht die 0 für die nicht greifbare, nicht sichtbare, nicht identifizierbare Ur-Quelle allen Seins und Nicht-Seins. Sie ist der mysteriöse doch all-tragende Nährboden aller Erscheinungen, jener des Lebens und jener des Todes.

Die Königin der Mathematik symbolisiert reines, unsichtbares, alles durchdringendes Licht, L.V.X., und ist ein Sinnbild des Heiligen Geistes. Als okkulte und doch überall offenbarte Weltenseele ist die 0 die Hauptdarstellerin ihrer eigenen Geschichte, die auf ihrer Bühne zwischen Himmel und Hölle durch ihre Kunst der Mathematik ein Meisterwerk erschafft, dem sie sich mit all ihrer Liebe widmet.    

 

Love is the law,
die O.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.