25 Mai, 2021

Bibliophilia | #1 – Das Kybalion, die 7 hermetischen Gesetze

Hi, ich bin O.  „Das All ist Geist, das Universum ist geistig.“, so lautet das erste der 7 hermetischen Gesetze, die in einem kleinen, doch sehr wertvollen Buch beschrieben werden, dessen Zeilen eines Tages mein Bewusstsein veränderten und über das ich dir in diesem Beitrag gerne mehr verraten möchte. Es ist schön, dass du hier bist.

 

Vor 4 Jahren, im Frühling 2017, hielt ich das „Kybalion, die 7 hermetischen Gesetze“* das erste Mal in meinen Händen. Bereits wenige Zeilen waren ausreichend, um zu wissen, dass ich etwas Besonderes gefunden hatte. Etwas, nach dem ich lange suchte, ohne zu wissen, dass ich suche und wonach. Doch als ich das Kybalion las, wusste ich, dass ich es gesucht hatte und dass die Zeit gekommen war, mich diesem Werk hinzugeben.

 

Die ersten Seiten dieses Buches hebten meine Person in grenzenlose Ekstase. Nach einigen Sätze spürte ich, wie eine Kraft aus der Tiefe des Unbewussten emporschoss, deren Intensität mich ein wenig überwältige und mich dazu zwang, meine Aufmerksamkeit voll und ganz auf dieses kleine Werk zu richten. Es fühlte sich an, als würde eine Facette meiner Psyche geweckt werden, von der ich vorab noch nicht einmal wusste, dass sie existiert und deren Verlangen nach den Informationen, die dieses Buch bewahrt, mich etwas überwältigte. Das Kybalion zog mich in einen Bann, der mich vollständig einnahm und dem ich mich neugierig, etwas aufgeregt und doch konzentriert hingab.

Während ich das Gelesene in einem Schwebezustand zwischen Trance und Konzentration einfach nur absorbierte, wurde mir bewusst, dass dieses kleine Werk in meinen Händen mein Leben verändern wird. Dabei waren es weder neue Gedanken, die ich darin fand, noch neues Wissen, das ich diesem entnehmen konnte. Das Faszinierende an dem Kybalion ist viel mehr, dass es eine komprimierte Zusammenfassung universale Gesetzmäßigkeiten bietet, denen sich die meisten unter uns bewusst sind und deren Kräften wir kontinuierlich ausgesetzt sind, doch finden sie im Kybalion als die 7 hermetischen Prinzipien zu einer Einheit zusammen. Diese Einheit offenbart sich als etwas „Höheres“, dessen Schönheit mich bis heute fasziniert und Demut in mir weckt.  

PANS gESETZE – die 7 Hermetischen Gesetze

 

Die 7 hermetischen Gesetze, die in diesem Buch* behandelt werden, sind 7 universale Gesetze unseres Universums. Es sind Prinzipien, die in allen Welten unseres Bewusstseins herrschen und denen unser Wesen auf Erden unterworfen ist. Okkulte Lehren verstehen sie als Gesetze – keine Vorschläge, keine Richtlinien, keine Glaubenssätze, keine Empfehlungen, sondern Gesetze, die frei von jeglicher menschlicher Moralvorstellung existieren. Sie lassen sich als 7 höhere Mächte beschreiben, die alle Ebenen des Bewusstseins durchdringen und beherrschen. Man kann sich die 7 hermetischen Prinzipien als einen Regenbogen vorstellen, dessen 7 Farben zwar voneinander getrennt erscheinen, doch die alle ineinander übergehen und nur gemeinsam die strahlende Schönheit zum Vorschein bringen, die Okkultisten, Hermetiker, Rosenkreuzer, Astrologen, Alchemisten und Spirituelle dieser Welt seit Jahrtausenden fasziniert.

Die bewusste Auseinandersetzung mit diesen Prinzipien öffnet unser Bewusstsein und dient uns, uns mit den universalen Kräften des Universums in Einklang zu begeben, um ins in Harmonie mit diesen zu erfahren.

Du wirst in anderen Blogposts detaillierter Informationen über diese Prinzipien finden, doch möchte ich sie dir an dieser Stelle gerne kurz vorstellen.

Die 7 hermetischen Prinzipien lauten:

 

1 | Das Prinzip der Geistigkeit

„Das All ist Geist, das Universum ist geistig.“ 

Kybalion

 

Das Prinzip der Geistigkeit besagt, dass das Universum, geistig ist. Es beschreibt das All als „Heiligen Geist“ – unergründlich, verborgen und doch allgegenwärtig. Es beschreibt, dass alle Erscheinungen unseres inneren wie äußeren Bewusstseins einer okkulten, unerschöpflichen Quelle des reinen Geistes entströmen, dessen Substanz als unergründlich gilt und dessen Macht sich weder begrenzen noch definieren lässt.

 

2 | Das Prinzip der Entsprechung

„Wie oben, so unten. Wie unten, so oben.“

Kybalion

 

Das Prinzip der Entsprechung sagt aus, dass zwischen den verschiedenen Bewusstseinswelten eine Analogie herrscht, die sie durchdringt und miteinander vereint. Es stellt die Verbindung zwischen den höheren, spirituellen, geistigen und energetischen Ebenen und ihrer Verdichtung auf niedrigeren Bewusstseinsschwingungen her, durch die hindurch sich das Geistige in Manifestation begibt.

 

3 | Das Prinzip der Schwingung

 

„Nichts ist in Ruhe, alles bewegt sich, alles ist in Schwingung.“ 

Kybalion

 

Alles in unserem Bewusstsein befindet sich in Bewegung, jede Erscheinung, die in unsere Wahrnehmung gelangt, offenbart sich durch Bewegung und Schwingung hindurch. Selbst der Nullpunkt, das Nichts, ist kein Nullpunkt, sondern eine Nullschwingung, die als „Reiner Geist“ bezeichnet werden kann. Heiliger Geist. Je niedriger die Schwingung, umso stärker gerät das Geistige in Verdichtung und manifestiert sich auf den niedrigeren Schwingungsebenen unseres Bewusstseins.

4 | Das Prinzip der Polarität

„Alles ist zweifach. Alles hat zwei Pole.“

Kybalion

 

Polarität ist ein großer und wichtiger Schlüssel zum Verständnis unseres Seins. Alles, das wir wahrnehmen, offenbart sich in Polarität, durch die hindurch sich die Einheit ausdrückt. Das Licht und die Dunkelheit bilden eine Einheit, wie sie durch das Gute und das Böse zum Vorschein kommt. Unser Bewusstsein enthüllt sich als Nullgleichung, in der alles durch die göttliche Waage reguliert wird. Wir können nichts definieren, ohne dass nicht umgehend ein Gegenpol erschaffen wird, der diese „Sache“ ausgleicht. Das Prinzip der Polarität besagt, dass alles zweifach ist, alles zwei Seiten hat und Gegensätze in ihrer Natur identisch sind, sie gleichen sich aus, um die Harmonie des Universums zu wahren.

 

5 | Das Prinzip des Rhythmus

„Alles fließt aus und ein, alles hat seine Gezeiten, alle Dingen steigen und fallen, das Schwingen des Pendels zeigt sich in allem.(…)“

Kybalion

 

Dieses Gesetzt besagt, dass unser Bewusstsein einem kontinuierlichen Wandel unterworfen ist, dem ein Rhythmus zugrunde liegt. Wir atmen ein und wir atmen wieder aus. Unsere Gedanken emanieren aus dem Unbewussten und werden von diesem wieder eingezogen. Die Sonne steigt im Laufe des Jahres wie im Laufes des Tages augenscheinlich hinauf in die Höhe und sinkt wieder hinab in die Tiefe. Ebbe und Flut bedingen einander. Alles, das in Erscheinung tritt, offenbart sich durch einen in sich selbst geschlossenen, rhythmischen Wandel.

 

6 | Das Prinzip von Ursache & Wirkung

 

„Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung ihre Ursache.“

Kybalion

 

Das Prinzip von Ursache und Wirkung besagt, dass jede Handlung, – sei sie geistiger oder manifestierter Natur – eine Wirkung in unserem Universum, hervorruft. Dieses Prinzip beschreibt die Wechselwirkung in unserem Bewusstsein und bewahrt das Wissen darüber, dass selbst die kleinste Bewegung, ob als Gedanken in uns oder konkrte Handlung im Außen, eine Auwirkung auf das Bewusstsein nimmt.

 

7 | Das Prinzip des Geschlechts

 

„Geschlecht ist in allem, alles hat männliche und weibliche Prinzipien.“

Kyablion

 

Alles in unserem Bewusstsein wird durch die Kunst der Zeugung geschöpft, die durch das Zusammenspiel männlicher und weiblicher Prinzipien hervorgeht. Dieses Prinzip offenbart sich auf allen Ebenen. Von Lichtstrahlen und Lichtwellen, über aktive, inhaltsgebende Geisteskräfte oder passive Intelligenzen, die diese zu verstehen wissen oder die Sexualität zwischen Mann und Frau – das Zusammenspiel der aktiven und passiven Prinzipien schöpft das Bewusstsein.

Es gibt einige Bücher, die die 7 hermetischen Prinzipien behandeln und in denen du mehr über Details über die universalen Kräfte erfährst. Mein absolutes Lieblingsbuch ist jedoch bis heute das Werk von William Walker Atkinson aus dem Aurinia Verlag* geblieben – das kleine Buch, das mir im Frühling 2017 in die Hände fiel und dessen Worte mich seit diesem Tagen begleiten. William Walker Atkinson, der in der esoterischen Szene als einer der größten Universalgelehrten seiner Zeit galt, veröffentlichte das „Kybalion – die 7 hermetischen Gesetze“* unter dem Pseudonym „Die Drei Eingeweihten“.

Das Buch umfasst 133 Seiten voller Weisheit *und ich möchte jedem nur empfehlen, sich mit den Inhalten dieses Buches auseinanderzusetzen, besonders jenen, die sich bewusst mit den inneren wie äußeren Mysterien unseres Bewusstseins beschäftigen. Für mich ist das Kybalion von Atkinson ein Standardwerk, das in keiner privaten Bibliothek fehlen sollte und jedes spirituelle Studium bereichert.

 

Doch ist William Walker Atkinson nicht der Entdecker dieser Prinzipien, sondern bezieht sich auf eine uralte Lehre, die seit Jahrtausenden in dem Bewusstsein unserer Erde bewahrt wird und die die Grundlage zahlreicher esoterischer und spiritueller Lehren dieser Welt bildet. Die 7 hermetischen Prinzipien führen auf Hermes Trismegistos zurück, der der Legende nach der Begründer der Alchemie, Philosophie, der Sprache und der Wissenschaft ist. Das Kybalion von Atkinson ist eine Widmung an die hermetische Philosophie und die Weisheit, die sie bewahrt.

 

Über die Legende Hermes Trismegistos, die Geschichte des Kybalions und die 7 hermetischen Gesetze findest du viel in meinem Blog, diese Themen werden dir in meinen Beiträgen immer wieder begegnen, denn sie bilden die Grundlage der okkulten Lehren, mit denen ich mich auseinandersetze und für die mein Herz schlägt.

 

 

LOVE IS THE LAW,
DIE O.

KYBALION 

Die 7 hermetischen Gesetze 

Hier findest du das Kybalion von William Walker Atkinson auf Amazon. Ich wünsche dir viel Freude mit diesem kleinen Werk und nur das Beste für dein persönliches Studium und deine persönliche Weiterbildung. 

Love is the law, die O. 

Quelle: Kybalion – die 7 hermetischen Gesetze | William Alter Atkinson | Aurinia Verlag *

*: AffiliateLink

Wenn du Links siehst, hinter diesen dieses kleine Sternchen erscheint, wirst du zu einem Shop weitergeleitet. Solltest du du das Produkt kaufen, erhalte ich dafür eine kleine Provision vom Verkäufer. Mit dem Kauf des Tartos und von Büchern, die ich dir vorstelle, kannst du mein Projekt unterstützen. Du bezahlst deshalb natürlich nicht mehr für das Produkt und bereitest mir sowie den Menschen, die mir bei diesem Projekt helfen, zudem eine große Freude.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.